Neuigkeiten

Lions Club Würzburg übergibt 30.000.- €

Die Premiere des Opernbrunchs am 15.April im Mainfrankentheater war nicht nur ein musikalischer, sondern auch ein finanzieller Erfolg. Der Lions Club Würzburg konnte jetzt als Veranstalter den Erlös von insgesamt 30.000.- € für den guten Zweck offiziell übergeben. Jeweils 10.000.- € gehen an die Zentren für seltene Erkrankungen an den Universitäten Würzburg und München sowie an das Zentrum für Körperbehinderte am Würzburger Heuchelhof.

Bei der Scheckübergabe am Montag im Bürgerspital dankte die bayerische Landtagspräsidentin Barbara Stamm als Schirmherrin der Veranstaltung dem Lions Club Würzburg für das soziale Engagement und lobte nochmals das gelungene Konzert.

Wie der Direktor des Zentrums für Köperbehinderte Hans Schöbel betonte, kommt das Geld Kindern zu Gute, die nur eine begrenzte Lebenserwartung haben und freute sich sichtlich über den Scheck für seine Einrichtung. Prof. Dr. Helge Hebestreit vom Zentrum für seltene Erkrankungen am Universitätsklinikum Würzburg wird die Spende für sozialrechtliche Beratung der Betroffenen und in der Medizinischen Forschung zur Therapieverbesserung einsetzen. Am Uniklinikum München wird die Spende von Prof. Dr. Jens Waschke für das Projekt „Pemphigus verstehen und behandeln“ verwendet.

Der Opernbrunch wurde 2018 erstmals vom Lions Club Würzburg mit dem Bestem aus Oper und Operette sowie mit anschließenden Leckerbissen der Italienischen Küche veranstaltet. Die große Besetzung des Philharmonischen Orchesters Würzburg unter der Leitung von Generalmusikdirigent Enrico Calesso begeisterte mit Werken von Rossini, Verdi, Puccini, Mascagni, Bizet sowie Josef und Johann Strauß. Als Solistin brillierte Katharina Konradi, Gewinnerin des Deutschen Musikpreises 2016 und Sängerin an der Staatsoper Wiesbaden und Hamburg. Durch das Programm führte die bekannte TV Schauspielerin Michaela May.

Der Lions Club Würzburg wurde 1955 gegründet und gehört zu den ältesten Service Clubs in Deutschland. Er zählt aktuell 56 Mitglieder.

Hubert Schlick der gemeinsam mit Norbert Hufgard die Veranstaltung organisiert hatte, bekam inzwischen für seine herausragenden Verdienste die „Melvin Jones Progressive“ Auszeichnung verliehen. Eine der höchsten Würdigungen der Internationalen Lions Bewegung.

Zurück